Sonja Pirak

Von Kindheit an war für mich klar mit Menschen arbeiten zu wollen. Schon im Kindergarten wollte ich meiner Pädagogin nacheifern, was ich dann auch tat und in meinem ersten Berufsweg KLEINKIND-, KINDERGARTEN- und HORTPÄDAGOGIN wurde. In einigen Jahren Berufserfahrung durfte ich Kinder mit vielfältigen Bedürfnissen begleiten.

Das Bedürfnis nach tiefer gehender Begleitung und auch die Freude am Malen und Gestalten brachten mich zur Kunsttherapie. Ich spürte von Anfang an, dass das der richtige Weg für mich war. Selbst wenn ich diesen Beruf nicht ausüben würde, war die Ausbildung zur Dipl. GANZHEITLICHEN KUNSTTHERAPEUTIN eine tiefgreifende, bereichernde Erfahrung für mich, die mich so viele ungeahnte Möglichkeiten und Ressourcen entdecken ließ, die mein weiteres Leben entscheidend beeinflussten.

 

Mit der GEBURT MEINER TOCHTER begann ein völlig neuer Lebensabschnitt für mich. Neben all den wundervollen Dingen brachten unerwartete Umstände in Schwangerschaft und rund um die Geburt auch ein ausgewachsenes Geburtstrauma mit sich.

In den wohl belastendsten Monaten meines Lebens ging ich durch Phasen der Verzweiflung und Trauer begleitet von Hilflosigkeit und gefühltem Kontrollverlust. Doch ich fand Hilfe und liebevolle Begleitung bei wundervollen Therapeutinnen.

Und immer wieder war da die KUNSTTHERAPIE.

Beim Malen & Gestalten konnte ich so viele der erlebten Dinge sichtbar machen, begreifbar machen, von außen betrachten, für mich verarbeiten, umgestalten und schließlich integrieren.

Heute kann ich nicht ohne Stolz sagen, dass ich mein Trauma integriert habe. Und ich sage bewusst nicht, dass ich es hinter mir gelassen habe, denn es wird immer ein Teil meiner Geschichte sein und eine Rolle spielen – vor allem in der KUNSTTHERAPEUTISCHEN BEGLEITUNG VON FRAUEN, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Ich bin der Überzeugung, dass man sich in Situationen & Gefühlszustände besser einfühlen kann, wenn man sie am eigenen Leib erlebt hat. Deshalb bin ich dankbar, heute meine Erfahrungen nutzen zu können, um Frauen in solch schwierigen & belastenden Zeiten zu begleiten.

„Du bist nicht allein. Du musst mit Deinen traumatischen Erlebnissen nicht alleine fertig werden! Es ist kein Eingeständnis von Schwäche, Dir Hilfe zu holen – im Gegenteil! Ich begleite Dich auf Deinem Weg zurück zu mehr Leichtigkeit“, das ist es was ich Frauen & Mamas jetzt anbiete.

Als Kunsttherapeutin, Pädagogin & letztendlich auch als Mama ist es mir aber auch von jeher ein Bedürfnis den KINDERN ZUR SEITE zu stehen. Sei es in schwierigen Phasen ihres jungen Lebens, in Zeiten der Veränderung oder auch als Begleitung einer gesunden Entwicklung. Gerade für Kinder ist die Kunsttherapie ein wunderbarer Weg ihren Gefühlen, Erwartungen & Ängsten Ausdruck zu verleihen. Die nonverbale Auseinandersetzung mit ihrer Welt kann oft wunderbare Veränderungsprozesse anstoßen und die Kinder auf ihrem Weg bestärken.

Die kunsttherapeutische Begleitung von Frauen & Kindern liegt mir ebenso am Herzen wie auch das Schaffen eines RAUMES FÜR FREIEN, KREATIVEN AUSDRUCK, was ich mir mit meinem Atelier im POLYMORPH, welches ich 2014 gründete, erfüllte.

Neben der künstlerischen und therapeutischen Arbeit bin ich aber auch der Pädagogin in mir treu geblieben und darf seit einigen Jahren mein Wissen & meine Erfahrung in AUS- und WEITERBILDUNG zukünftiger TAGESELTERN & KINDERGRUPPENBETREUER_INNEN weitergeben, was mir große Freude bereitet.

Im Alltag versuche ich meine Berufungen mit meiner Hauptberufung als MAMA eines wundervollen Mädls unter einen Hut zu bringen, was mir (meistens) ganz gut gelingt… 😉

Leitung POLYMORPH

Diplomierte Ganzheitliche Kunsttherapeutin

Diplomierte Kleinkind-, Kindergarten- und Hortpädagogin

Künstlerin

Mama

Referentin in der Erwachsenenbildung

Zusammenarbeit mit Bildungsweg Zukunft, Wiener Kinderdrehscheibe Bildungsforum, Referat für Adoptiv- und Pflegekinder der Stadt Wien

Mitglied des ACT – Austrian Association of Art and Creativity Therapy

Mitglied des ÖBKT – Österreichischer Berufsverband f. Kunsttherapie

Mitglied von Kunsttherapie Guru

0650 – 58 23 247

office@polymorph-wien.at

www.polymorph-wien.at

www.kunst-als-weg.at